Bitcoin (BTC) Cena zmienia się poniżej 10 000 USD, Trzy twarde fakty na BTC Ostatni krach

Bitcoin jest obecnie wyceniany na 10.555 USD Niższe niż 9.895 USD w tym dniu.

To był jak dotąd burzliwy tydzień dla pierwszego i największego aktywa kryptograficznego według kapitalizacji rynkowej, Bitcoin (BTC). Bitcoin zobaczył ogromny wyprzedaż, która spowodowała, że flagowy składnik aktywów do zaznaczenia niskie ostatnio widziane od końca lipca, kiedy Bitcoin wybuchł z jego walki konsolidacyjnej do obrotu przeszło 11.000 dolarów.

Wcześniej w dniu dzisiejszym, Bitcoin handlował krótko na 9.895 dolarów, zanim byki weszły do akcji, aby podnieść ceny powyżej 10.000 dolarów. Sprzedaż BTC nastąpiła po przetestowaniu 12.000 dolarów wcześniej w tygodniu, ale spotkała się z ogromnym odrzuceniem. Wszystko zaczęło się 3 września, kiedy Bitcoin, złoto i S&P 500 pogrążyły się w tandemie, wywołując uczucie strachu, które przenikało rynki, kiedy BTC handlowała poniżej 11.000 dolarów.

Dwa czynniki, które prawdopodobnie doprowadziły do krachu Bitcoinów 3 września to pierwszy, Bitcoin Miners’ cash out w krótkim czasie. Po drugie, wzmacniający się indeks dolara amerykańskiego. Bitcoin kontynuował swoją podróż w dół, ponieważ handlował poniżej 10.000 dolarów wcześniej dzisiaj.

Niektórzy przypisują to działanie w dół ceny do luki CME, która istnieje około 9.700 dolarów, podczas gdy niektórzy przypisują go do wysokiej korelacji między Bitcoin i rynku dziedzictwa. W sektorze technologicznym doszło dziś do 4-procentowego krachu w S&P 500 wcześniej.

BTC/USD Daily Chart
Bitcoin jest obecnie notowany na poziomie 10.555 dolarów, co oznacza, że w tym dniu wynosi 9.895 dolarów.

Trzy twarde fakty na BTC Ostatni Crash

Historyczny zbieg okoliczności z Wielkim Katastrofem z 1929 roku: Komentator Bitcoin, Holger Zschaepitz zauważył, że dziś 4 września mija 91 lat od dnia, w którym rynki zaczęły gwałtownie opadać podczas Wall Street Crash. To on powiedział:

“Tylko po to, by spojrzeć na to z innej perspektywy: Po bajecznych zyskach na giełdzie w latach 20., krach rozpoczął się 4 września 1929 roku!”.

Wielki krach poprzedziło kilka miesięcy zysków na akcjach, które zostały powtórzone w 2020 r. po tym, jak znany ekonomista wcześniej opisał wzrost akcji na wysokim poziomie. Stwierdzenie komentatora pojawia się w samą porę, kiedy pojawiają się niepewne obawy o zdrowie złota, srebra i indeksu dolara amerykańskiego.

Bitcoin Bull, Raoul Pal Asserts Spadek cen BTC nie jest niczym niezwykłym: inwestor i zarządzający aktywami Bitcoin, Raoul Pal niedawno oświadczył na tweetrze, że korekta Bitcoin’a jest na kursie, a następnie “zdrowa”. Nazywa ostatnie spadki “okazją do zakupu”. To on powiedział:

“W cyklach po Halving byka, Bitcoin może często skorygować 25% (nawet 40% + w 2017), wyrzucając krótkoterminowych inwestorów (lub dając swing traderów strzał na krótką stronę),”. “Każde z nich było okazją do zakupu. Okazja DCA przed nami?”

Przez okazję DCA inwestor rozumiał uśrednianie kosztów dolarowych inwestycji, które odnosi się do zakupu określonej ilości Bitcoin w regularnych odstępach czasu, aby powoli budować portfel.

Porównanie cen Bitcoinów obniża. Dzięki uprzejmości: ChartsBTC/ Twitter
Porównanie tego ostatniego spadku z ostatnimi wypłatami z lokalnych wzlotów wskazuje, że Bitcoin nie wypadł słabo w kontekście niż sugerowałyby wskaźniki cen.

Inni pozostali byczy: Simon Peters, analityk krypto-aktywów eToro, stwierdził, że ta niedawna wypłata może zachęcić nabywców, którzy siedzą na uboczu, do zainwestowania w Bitcoin. Stwierdził on, że w najbliższym czasie istnieje srebrna podszewka, biorąc pod uwagę znaczną ilość funduszy na linii bocznej, zwłaszcza na rynku Stablecoin.

A Dramatic Shift in Investor Sentiment: Efektem spirali ostatnich wypłat BTC jest dramatyczna zmiana nastrojów inwestorów z “chciwości na strach”. Według Crypto Fear & Greed Index, indeks, który znajdował się w strefie “chciwości”, spadł o ponad 30 punktów na 100 obecnie, by po raz pierwszy od lipca stanąć na 40 lub “strachu”.

Les GAB Bitcoin dépassent les 8000 dans le monde, augmentant de plus de 29% en 2020

Les distributeurs automatiques de billets Bitcoin, l’un des moyens les plus pratiques et les plus rapides d’acheter et de vendre des crypto-monnaies, ont connu une croissance régulière au fil des ans. Au cours des deux dernières années, le nombre de GAB Bitcoin opérant dans le monde a augmenté de 150%, atteignant plus de 8 000 en juin.

Au début de cette année, ce nombre était juste au-dessus de 6 346 et a bondi d’environ 29% en 2020 jusqu’à présent, selon Coinatmradar.

Distributeurs automatiques de Bitcoin

Initialement, le nombre d’ installations Bitcoin ATM était lent, mais au moment de 2017 et la crypto a connu un rallye haussier qui l’a placée au premier plan de l’esprit des gens, les installations ont également pris de la vitesse. Et environ 1 000 distributeurs automatiques de billets Bitcoin Circuit étaient ajoutés chaque année.

Géographiquement, l’Amérique du Nord arrive en tête avec plus de 83% de part de marché en juin. La majorité des GAB Bitcoin fonctionnent aux États-Unis , suivis du Canada avec 731 GAB cryptographiques, soit 9,1%.

L’Europe a le deuxième plus grand nombre de distributeurs automatiques de billets Bitcoin au monde avec 1 147, le Royaume-Uni, l’Autriche et la Suisse étant les principaux pays de la région.

Pendant ce temps, le fabricant Genesis Coin représente 34,2% du marché, suivi de General Bytes.

Mais cette croissance du secteur a retenu l’attention des régulateurs. Le rapport de Ciphertrace du début du mois a montré que 88% des fonds envoyés par les distributeurs automatiques de billets Bitcoin américains aux bourses en 2019 ont été envoyés à l’étranger – la plupart étant des plateformes «à haut risque». Ces activités ont doublé chaque année depuis 2017.

Le CTO de Ciphertrace, John Jeffries, avait déclaré que ces distributeurs de crypto-monnaies attireront «une plus grande… concentration réglementaire» pour réintégrer les transferts financiers transfrontaliers illicites.

Ce mois-ci, le Canada a reconnu les entreprises de cryptographie comme des entreprises de services monétaires qui ont un impact majeur sur ces opérateurs de guichets automatiques

Il y a environ un an, la police espagnole les a identifiés comme des angles morts après avoir identifié qu’un gang local avait blanchi environ 10 millions de dollars pour des trafiquants de drogue colombiens utilisant des distributeurs automatiques de bitcoins.

Les autorités craignent que ces guichets automatiques fournissent une méthode simple de conversion monétaire que les gens utilisent pour le blanchiment d’argent.

L’année dernière, l’Internal Revenue Service (IRS) des États-Unis a également lancé une enquête sur des cas illicites de crypto-monnaies et cette année en mars, l’Autorité allemande des marchés financiers (BaFin) a pris des mesures contre les BATM non autorisés.

Der Fall einer dringenden Forderung nach einer Tokenisierung nach der COVID-19-Pandemie

Die Tokenisierung könnte der beste Weg für Unternehmen sein, sich auf die neue Realität der globalen Coronavirus-Pandemie einzustellen.

Eine der merkwürdigsten und subtilsten Entwicklungen der globalen COVID-19-Pandemie ist die steigende Nachfrage nach Stablecoins. Ihr Gesamtangebot erreichte vor kurzem mit rund 7,5 Milliarden Dollar einen historischen Höchststand, wobei die Nachfrage nach Tether (USDT) und USD-Münzen (USDC) sprunghaft angestiegen ist.

Diese Entwicklung deutet implizit auf finanzielle Störungen hin, da verzweifelte Regierungen von Schwellenländern, ausländische Finanzinstitutionen und internationale Unternehmen um einen weltweiten Mangel an Dollars konkurrieren. Der allgemeine Konsens über den Begriff der Entwicklung wird als Krypto oder digitale Version der Dollarisierung bezeichnet und stellt eine neue Sichtweise der Dollarisierungsmechanik dar, die zuvor in Ländern wie Argentinien und Ecuador stattgefunden hat.

Seltsamerweise war sich der Internationale Währungsfonds offenbar bereits 2017 des Potenzials einer solchen Entwicklung bewusst, wie Christine Lagarde ausführte. Die einzige defensive Haltung, die Regierungen gegen eine Krypto-Dollarisierung einnehmen können, insbesondere in Schwellenländern, ist eine effektive und verantwortungsvolle Geldpolitik.

Aber wenn die US-Notenbank die Küchenspüle im Wert von Billionen auf die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 wirft, erwarten Sie nicht, dass andere Länder bei ihren geldpolitischen Manövern umsichtiger vorgehen. Eine drohende Solvenzkrise, die durch die anschwellende globale Verschuldung in US-Dollar angeheizt wird, wird in vielen Regionen zu geopolitischen Brüchen führen.

Die Unternehmen werden sich wahrscheinlich auf Krypto-Dollars wie Stablecoins stützen, um während des “Ansturms nach Bargeld” mehr Liquidität und Zugang zum USD zu erhalten. Und die Regierungen können die USD-Reservehegemonie vollständig mit digitalen Währungen verlassen.

Der aktuelle Trend an der Börse

Stablecoins – Die Krypto-Dollars, die die Welt will

Stablecoins weisen viele der gleichen Merkmale wie Eurodollars auf, behalten aber die Qualität von Bargeld als Inhaberinstrument und die schnelle, globale Abwicklung von Kryptowährungen bei. Darüber hinaus sind sie oft durch One-to-One-Bargeld oder T-Bill-Reserven gedeckt, was sie für Unternehmen – wie z.B. ein globales Lieferkettengeschäft – attraktiver macht, da sie die Gewissheit haben, dass ihre Dollars nicht den Launen von Mindestreservesystemen unterliegen.

Im Zusammenhang mit der Befähigung von Bürgern und Unternehmen sind Stablecoins ein ideales Medium, um Kapitalkontrollen zu umgehen, indem man ein Fremdwährungsanalogon (Krypto-Dollar) erhält, ohne das Bankensystem zu durchlaufen.

Für die meisten ausländischen Unternehmen sind Stablecoins derzeit weitaus leichter zugänglich als Eurodollars. Und da sie nicht über das Kreditsystem ausgegeben werden, handelt es sich im Grunde genommen um eine flexiblere Version des USD, bei der es keine Reihe verzweifelter Unternehmen und Bankinstitute gibt, die Schlange stehen, um Zugang zu Kredit-Swap-Linien zu erhalten.

Sogar goldbesicherte Stablecoins, wie die neuen Versionen von Tether Gold (XAUT) und Paxos PAX Gold (PAXG), erfreuen sich einer steigenden Nachfrage. Es ist offensichtlich, dass die Menschen neben dem Dollarkurs auch nach einem stabilen Wertaufbewahrungsmittel suchen, um sich gegen die Volatilität der Märkte abzusichern. Daraus lässt sich die Schlussfolgerung ziehen, die sich hinter der potenziellen explosionsartigen Zunahme der Alibifunktion verbirgt, die wir gleich erleben werden: Durch die Tokenisierung von Geld oder Vermögenswerten werden diese auf breiter Basis leichter zugänglich, skalierbar, transparent und programmierbar.

Um auf Christine Lagardes Ausführungen zurückzukommen, stellte sie fest, dass der Zugang zu virtuellen Währungen für ausländische Institutionen, Unternehmen und Personen viel einfacher ist.

Wenn ausländische Institutionen und Unternehmen ihre Wirtschaft dollarisieren wollen, wie es Ecuador getan hat, ist digitale Währung leichter zugänglich und flexibler. Zum Beispiel könnte ein Währungskorb eine digitale Währung unterstützen – z.B. die Waage, bevor sie das Knie vor den Regulierungsbehörden beugen – oder die Geldpolitik könnte völlig transparent sein, mit einem programmierbaren Vertrag, in dem detailliert beschrieben wird, wie sich die Politik in bestimmten Kontexten anpasst – wie ein massiver Rückgang der Produktionsmenge in der verarbeitenden Industrie, der durch eine globale Pandemie verursacht wird.

Es ist schwer vorstellbar, dass Regierungen so leicht ihr Recht auf das Monopol der Geldschöpfung einbüßen würden, aber sie haben vielleicht keine Wahl.

Die Menschen werden sich natürlich zum härtesten Geld hingezogen fühlen. Ganz gleich, ob es sich dabei um den USD, Bitcoin (BTC), irgendeine SZR-unterstützte digitale Korbwährung oder Chinas eingehende digitale Währung handelt, es scheint, dass die Nachfrage nach symbolisierten, digitalen Währungen am größten sein wird.

Krypto-Dollar-Front-Run tokenisierte Vermögenswerte

Die weit verbreitete Einführung einer digitalen Währung oder die explosionsartige Zunahme von Krypto-Dollars würde wahrscheinlich die Schleusen der Tokenisierung für andere Vermögenswerte öffnen.

Konvexe Ereignisse wie der Angebots-/Nachfrageschock und die wirtschaftlichen Auswirkungen von COVID-19 legen viele der Fehler innerhalb bestehender Systeme offen. Während die Regulierungsbehörden und der Finanzsektor diese Signale jahrzehntelang weitgehend ignoriert haben, könnte das Ausmaß des Problems in der Realwirtschaft, z.B. in kleinen Unternehmen und globalen Lieferketten, eine sofortige Verbesserung erfordern.

Die Eingabe von symbolisierten Vermögenswerten scheint die offensichtlichste Entscheidung zu sein. Allerdings sind sich die Unternehmen der Vorteile der Wertmarkenvergabe weitgehend nicht bewusst, noch ist eine nennenswerte Anzahl von Unternehmen in die komplexe Welt der Wertmarkenvergabe eingetaucht. Aus diesem Grund bedarf es eines exogenen Ereignisses (wie COVID-19), um einen groß angelegten Übergang zu tokenisierten Vermögenswerten zu provozieren, der am besten durch die Linse eines globalen Lieferkettenunternehmens betrachtet werden kann.

Wenn es sich bei Firma A beispielsweise um ein Privatunternehmen mit Sitz in Singapur handelt, das Kunden in mehreren Ländern über USD fakturiert, dann werfen die jüngsten Ereignisse einige interessante Probleme auf. Stellen wir uns vor, dass Unternehmen A eine Reederei ist, die Waren über die Weltmeere in verschiedene Kontinente transportiert.

Da die Lieferketten im Moment praktisch lahmgelegt sind und die Rohölpreise fallen, muss Unternehmen A möglicherweise Kapital in USD aufnehmen, um die auf USD lautenden Schulden zu begleichen. Die USD-Swap-Liquidität außerhalb der USA steht jedoch weitgehend nur den direkt mit der Fed verbundenen Zentralbanken – d.h. hauptsächlich den G7-Ländern – zur Verfügung. Private ausländische Unternehmen, die traditionell daran gewöhnt sind, Schuldverpflichtungen und andere Verbindlichkeiten mit USD-Cashflows zu erfüllen, befinden sich in einer schwierigen Lage – schnell abnehmende Cashflows ohne Zugang zu USD.

Einer der schnellsten und effektivsten Wege, das Dilemma von Unternehmen A zu lösen, bestünde darin, Versandkapazitäten in Form von Wertmarken (tokenized shipping capacity) als rückzahlbaren Vermögenswerten auszugeben, die mit Versanddienstleistungen eingelöst werden können, und dann ein intelligentes vertragsbasiertes Protokoll eines Drittanbieters zu verwenden, um die rückzahlbaren Wertmarken in Wertmarkenanleihen für Investoren “umzuwandeln”. Wenn Unternehmen A in der Vergangenheit eine gute Kredit- und Cashflow-Historie hat, würden Investoren die in Tokens ausgegebenen Anleihen über einen globalen Markt aufkaufen und Kapital in jeder beliebigen symbolisierten Währung (z.B. Krypto-Dollar), Krypto-Währung oder anderen programmierbaren Vermögenswerten, die das Unternehmen wünscht, beschaffen.

Unternehmen können erwägen, Geld über symbolisierte Anleihen außerhalb der Grenzen strenger gesetzlicher Regelungen zu beschaffen, insbesondere weil ihr Wunsch, Geld in einer Fremdwährung zu beschaffen, im Widerspruch zu den Kapitalkontrollen des Landes stehen könnte, in dem ihre Firma ihren Sitz hat. Zum Beispiel hat die libanesische Zentralbank den Firmen vor kurzem verboten, Fremdwährungen in großen Mengen zu erwerben.

Durch die Ausgabe von Anleihen in Form von Wertmarken wären nicht nur die Sekundärmärkte für Investoren auf einer globalen Abwicklungsebene liquide, sondern das Unternehmen könnte das beschaffte Geld schnell zwischen digitalen Währungen und Vermögenswerten umtauschen. Auch die Gemeinkosten, wie Regulierungskosten und Gebühren, die während des Emissionsprozesses über mehrere Drittparteien laufen, würden erheblich reduziert.

Der Zugang zu USD über Krypto-Dollar würde alle Probleme durch das konventionelle Bankensystem umgehen, mit denen Unternehmen A normalerweise während einer Dollar-Krise konfrontiert wäre.

Auch die Fälle der Tokenisierung gehen weit über das Beispiel von Unternehmen A hinaus. Die Auswirkungen der Tokenisierung fördern eine sich selbst erfüllende Prophezeiung: Wenn mehr Unternehmen, Investoren und Vermögenswerte auf digitale Vermögenswerte angewiesen sind, dann werden die Vorteile ihrer Interoperabilität, Programmierbarkeit und Zugänglichkeit noch verstärkt.

Das COVID-19-Chaos hat die Macht von Krypto-Dollars während einer Liquiditätskrise offenbart. Da bereits leistungsstarke Werkzeuge zur Tokenisierung zur Verfügung stehen, könnte das weitere Wachstum von Krypto-Dollars das volle Potenzial der Tokenisierung auf der anderen Seite dieser Krise freisetzen.